Nicht alle native Olivenöle Extra sind gleich. Wie Sie ein Top-Olivenöl extra vergine erkennen können!

Auf dem Markt gibt es native Olivenöle für gerade Mal ein paar Euro und extrem teure Olivenöle Extra Vergine. Im Allgemeinen ist es unwahrscheinlich, dass ein 100 % italienisches* Olivenöl Extra Vergine unter 14 €/ l ein gutes Olivenöl ist. Es ist aber auch wahr, dass natives Olivenöl Extra im Preissegment von 20-30 € pro Flasche nicht immer von hoher Qualität ist.
Wie orientieren Sie sich also und wählen am Ende ein ausgezeichnetes Produkt? Die Dokumentation ist wichtig, um Einkäufe zu vermeiden, die nicht den Erwartungen entsprechen. Wir haben einen kurzen Leitfaden erstellt und laden Sie zum Lesen ein. Er wird Ihnen helfen, durch den Dschungel von Angeboten und sensationellen Werbeanzeigen zu navigieren und die Qualität eines großartigen nativen Olivenöls extra zu erkennen.

Top Olivenöl natives Extra online kaufen

Neues Olivenöl ist wie alter Wein

Natives Olivenöl Extra verbessert sich mit dem Altern nicht wie der gute alte Wein. Unmittelbar nach dem Pressen der Oliven beginnt ein unaufhaltsamer und fortschreitender Oxidationsprozess. Um ein Spitzenolivenöl zu erhalten, ist daher ein kontrollierter und genauer Produktionsprozess von grundlegender Bedeutung. So sind nicht nur Oliven als Rohstoff, sondern auch die Lagerzeit und -Art nach der Ernte (aus unserer Sicht (fast) das wichtigste Kriterium!), Mahlen, Abfüllen und Lagern zu Hause für die hohe und lang erhaltende Qualität ausschlaggebend.
Hatten Sie jemals ein Olivenöl, das einige Wochen nach dem Öffnen bereits ranzig ist, auch wenn sein MHD Mindesthaltbarkeitsdatum noch weit in der Zukunft liegt? Dabei handelt es sich vermutlich um das Öl, das sich in einem weit fortgeschrittenem Oxidationsprozess befindet, auch wenn das am Gaumen nicht gleich wahrnehmbar war.
Auch einige unserer Kunden glaubten, mit den Kauf eines Öls mit dem Säuregrad von 0,4% und 14 meqO2/kg Peroxide, ein ausgezeichnetes Produkt bekommen zu haben. Heute wissen sie, dass das nicht der Fall ist. So hohe Werte weisen auf eine ungeeignete Lagerung des hergestellten Öls hin und die Tendenz schnell zu verderben. Hier ist der Oxidationsprozess bereits längst im Gange.

Was ist Säuregrad?

Zugegeben, die europäische Richtlinie klassifiziert, dass ein natives Olivenöl Extra einen Säuregrad von maximal 0,8 % haben darf. Ein natives Olivenöl extra mit einem Säuregehalt unter 0,3 % ist nicht einem von 0,4 % gleichzustellen. Der Unterschied allein um 0,1 % scheint winzig, ist aber groß. Und was sagt uns dieser Wert?
Wissenschaftlich gesagt, es ist ein Indikator für die hydrolytische Ranzigkeit des Öls, ausgedrückt im Pro-zentsatz der Ölsäure (ein Öl mit 0,2 % Säure enthält 2 g Ölsäure per 100 g Öl). Übersetzt heißt es: Dieser Wert gibt die Qualität des Rohmaterials an.
Je gesünder und frischer die Früchte, desto besser die Werte. Bei den Nativen Olivenölen Extra mit höhe-rem Säuregrad wird am ehesten der Einsatz ungeeigneter, schlechter oder am Boden gelegener Oliven vermutet. Es kann aber auch bedeuten:

  • lange Aufbewahrung der Oliven von der Ernte bis zur Pressung. Dies liefert übrigens auch einen Hin-weis auf die tatsächliche Regionalität des Produkts
  • ein schwieriges Jahr, das von ungünstigem Wetter, zu viel Regen und Parasiten geprägt ist. Dagegen können Olivenanbauer einiges tun, verhindern jedoch nichts.

Was sind Peroxide?

Die europäische Richtlinie besagt, dass der Peroxidwert im nativen Olivenölen Extra weniger als 20 meqO2 / kg betragen muss. Dieser Wert ist ein Indikator für die oxidative Ranzigkeit des Öls sowie die Alterung des Produkts. Je niedriger dieser Wert bei der Herstellung ist, desto besser bleibt das fertige Produkt im Laufe der Zeit erhalten. Ein höherer Peroxidgehalt kann auf eine Schädigung des Olivenbreis hinweisen, die entweder durch signifikante parasitäre Angriffe oder durch die Erntemethode oder durch extreme atmosphärische Einflüsse (Hagel), um die Ernte herum, verursacht wird.

Weitere Gründe dafür können sein:

  • nicht optimaler Mahl- und Pressungsprozess
  • nicht adäquate Konservierung und Lagerung des hergestellten Öls

Wie kann ich mir sicher sein, dass ich Superöl kaufe?

Nicht alle nativen Olivenöle Extra sind gleich und nicht alle gleich gut. Auch wenn der Behälter hübsch und teuer aussieht. Superöle von heute sind weit besser ausgestattet mit wertvollen Komponenten als Öle von früher und halten länger ihre Frische und den guten Geschmack. Daher lohnt es sich, dafür et-was mehr Geld auszugeben. Ein solches Olivenöl kann seinen guten Geschmack bei richtiger Lagerung sogar über zwei Jahre beibehalten. Lassen Sie es aber bitte nicht so lange stehen! ;-)

Wenn Sie beim Fachhändler das Natives Olivenöl Extra Online kaufen, sind zumindest diese wenigen Punkte zu beachten:

  • Bevorzugen Sie Öle mit einem Säuregrad unter 0,3% und Peroxiden unter 9 meqO2/kg
  • Der Behälter soll aus Metalldose oder dunklem Glas sein
  • Der Sicherheitsverschluss sollte auf dem Behälter vorhanden sein. Er begrenzt auch den Sauer-stoffaustausch zwischen Innen- und Außenseite des Behälters

Lagern Sie es schließlich zu Hause an einem kühlen Ort (15-24 ° C) fern von Wärmequellen und direkter Sonneneinstrahlung.

Haben Sie noch Fragen? Senden Sie uns gerne Ihre Kommentare und Meinung.

* rein italienische Herstellung aus Oliven die in Italien sowohl gewachsen als auch verarbeitet worden sind

Bildnachweis: F. Zenobi

Produkt zur Wunschliste hinzugefügt
Produkt zum Vergleich hinzugefügt.